Unterschriftenlisten an Gemeinde geschickt

Claus List Allwördener Straße 33

21729 Freiburg/Elbe

Gemeinde Freiburg/Elbe

Herrn Gemeindedirektor Christian von Holt

Rathaus

21729 Freiburg/Elbe

03.05.2017

Unterschriftensammlung zur Verbesserung der Verkehrssituation auf der L111 in der Ortsdurchfahrt Freiburg

Sehr geehrter Herr von Holt,

hiermit überreiche ich Ihnen die Kopien der Unterschriftenlisten, die am Info-Stand der Interessengemeinschaft gegen die augenblickliche Verkehrssituation in der Ortsdurchfahrt anlässlich der Hausmesse bei Witthohn und Faust am 23.04.2017 ausgefüllt wurden.

Wir bitten Sie, diese überzeugenden Meinungsäußerungen der Bürgerinnen und Bürger in Ihre weiteren Schritte zur Optimierung der Situation einzubeziehen.

Mit freundlichen Grüßen,

Claus List

Anlagen: 7 Unterschriftenlisten mit jeweils 10 Unterschriften

Bürger-Info über die geplante A20 durch Kehdingen

In Drochtersen fand vor wenigen Tagen eine Informationsveranstaltung statt über die geplante A20 mit Elbquerung und besonders über das geplante „Kehdinger Kreuz“ mit Autobahnauffahrten im Bereich Drochtersen.

Wie aus der Planungskarte ersichtlich ist,  bleibt die L111 mit Ortsdurchfahrten in Freiburg, Hamelwörden, Wischhafen, Dornbusch und Drochtersen weiterhin Hauptzubringer zur A20 beim Kehdinger Kreuz. Die geplante Querverbindung von Cadenberge zum Kehdinger Kreuz (gestrichelte Linie) ist als nicht vorrangig eingestuft und dürfte erst später – lange nach Eröffnung der A20 mit Elbquerung – eingerichtet werden.

Somit werden die Anwohner in den genannten Orten mittelfristig über einen weiter ansteigenden Fernverkehr (Schwerlastverkehr) zu klagen haben.

Info-Stand bei der Hausmesse von Witthohn und Faust

Bei der traditionellen Hausmesse von Witthohn und Faust am vergangenen Wochenende in Freiburg war die Interessengemeinschaft mit einem Info-Stand vertreten.

Zahlreiche interessierte Mitbürger kamen an den Stand und informierten sich über die Verkehrssituation in der Ortsdurchfahrt Freiburg auf der L111 und die Belastungen durch den überregionalen Schwerlastverkehr, der die Strecke von der Elbfähre nach Cuxhaven und zurück – oftmals mit überhöhter Geschwindigkeit – durch den Ort benutzt. Einmal mehr bestätigten die Anwohner die belastende Situation bei ihren Grundstücken und Häusern sowie die Gefährdung der Verkehrsteilnehmer an den unübersichtlichen Stellen in der Ortsdurchfahrt.

Den einstimmigen Beschluss des Fleckenrates vom 5.4. 2017 auf Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung unterstützten mehr als 70 Mitbürger durch ihre Unterschrift auf den ausliegenden Listen.

Die Interessengemeinschaft freut sich über diese massive Unterstützung und erwartet eine positive Reaktion der Stader Straßenverkehrsbehörden bezüglich der baulichen Maßnahmen an den Ortseingängen.

3. Treffen am 12. April 2017

Am 12. April traf sich das motivierte und engagierte Team und diskutierte weitere Schritte, um die Bevölkerung Freiburgs und die Verkehrsteilnehmer auf die belastende Situation in Allwörden und auf der Ortsdurchfahrt Freiburg hinzuweisen.

Silke Umland vom Stader Wochenblatt war anwesend und informierte sich über den Stand der Initiative und wird darüber in der Ausgabe am 19. April berichten.

Die Ergebnisse:

  • Das Protestplakat wurde modifiziert (siehe Medien)
  • Auf der Freiburger Messe am 23.4. sind wir mit einem Info-Stand vertreten
  • Flyer werden verteilt
  • Die Messegäste werden um einen Beitrag zur Beschaffung der Plakate gebeten
  • Zebrastreifen bei Kober/Friedhofsgang und bei der Post werden beantragt